Flavonoide

November 01, 2019

Flavonoide

Im Pflanzenbereich sind etwa 6000 unterschiedliche Strukturen der Flavanoide bekannt. Dazu gehören die gelben Flavonole wie z. B. das Quercetin und die roten, blauen und violetten Anthozyane. Flavonoide haben ihren Namen vom dem bekommen, was sie seit Jahrtausenden gut können: Pflanzen und deren Blüten färben (Flavus heißt im lateinischen gelb). Diese Naturstoffe wurden früher zur Färbung von Stoffen verwendet und man war begeistert, dass man nun Stoffe gelb färben konnte.

 

Die Forschung hat in den letzten Jahren weitere viel wichtigere Funktionen an das Tageslicht gebracht. Flavonoide haben unterschiedliche für den Menschen segensreiche Funktionen. Die wirken antiallergisch, entzündungshemmend, antiviral und antimikrobiell, einige sogar antikanzerogen (gegen Krebsentstehung). Primär wurden sie berühmt und geschätzt weil viele von ihnen antioxidativ wirken, und zwar deutlich stärker als z.B. Vitamin C und E. Flavonoide befinden sich hauptsächlich in der äußersten Schicht der Früchte oder Gemüsearten. Daher ist es wichtig, diese nicht immer zu schälen und auch mitzuessen. 

 

Da Flavonoide in Früchten reichlich enthalten sind empfehlen wir täglich Früchte zu essen. Und weil es tausende unterschiedliche Flavonoide gibt, ist ein guter Rat täglich Früchte mit unterschiedlichen Farben zu essen.  Wichtig zu wissen: auch in Fruchtextrakten sind sie noch reichlich vorhanden und schützen das Immunsystem, einige helfen sogar den Menschen vor Krebs zu schützen.



Viele Kunden schwören drauf: Das neue DOC RESET ist die 20 Tage Kur für das Immunsystem, Nervensystem und den Energiestoffwechsel.


Liebe Grüße, DOC Weingart