Der Hunger und unsere Sättigung - Teil 2

Juni 28, 2019

Sumo DOC

In der ersten Folge ging es ja darum, wie man ein solides anhaltendes Sättigungsgefühl erhält, ohne zu viel Kalorien zu sich zu nehmen. Deshalb muss nun noch die Rolle der Fette und hochkonzentrierten Nahrung besprochen werden. Denn das ist ja das Problem des modernen Menschen, der sich zwischendurch mit Fertigprodukten, Snacks und sonstigen Kalorienbomben versorgt, wenn Hunger aufkommt.

 

Wir haben ja erfahren, die Magenfüllung allein löst nur kurzfristig ein Sättigungssignal aus. Das war das Thema mit der kurzfristigen Mengen-Meldung ans Gehirn. Die Chemorezeptoren sind die später aktivierten Melder im Darm und in der Leber, die analysieren, ob in dem Gegessenen auch das drin ist an Nährstoffen, was der Körper gerade braucht – also die sogenannten "Qualitätskontrolleure". Nun aber zu unserem Snacks, Crackers, Chips, Schokolade Problem. Das fast tägliche Problem – überraschend aufziehender Hunger – der mal schnell mit den eben genannten Snacks, Crackers, Chips, Schokolade gestillt wird. Das wäre dann eine hoch kalorische Ernährung – aber mengenmäßig sehr kleine Mengen, die damit aufgenommen werden. Klar - der aktuelle Energiebedarf ist damit gedeckt. Jedoch wird dadurch der Magen nicht genügend gedehnt. Mechanorezeptoren werden kaum gereizt. Und jetzt kommt noch eine ganz wichtige neue Erkenntnis, die Du wissen musst, um kluge Entscheidungen zu treffen: Neuere Studien haben gezeigt, dass die Chemorezeptoren auf Proteine (Eiweiße) stark mit Sättigungsreiz ans Gehirn reagieren. Dann folgen erst die Kohlenhydrate und zu aller letzt die Fette. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Einer davon ist sicher der, dass Fett nur langsam und nur erschwert verdaut wird. Das Signal „Aufhören mit Essen“ kommt zu spät. Die Tüte mit den Chips ist schon lange leer bis endlich die Fettverdauung einsetzt und erst nach Stunden eine Meldung ans Gehirn erfolgen kann. Das ist sicher mit einer der Gründe für die Entstehung von Übergewicht. Die Chemorezeptoren sind zu langsam und die Mechanorezeptoren sind zu einseitig spezialisiert.

Also ganz einfach - Snacks, Crackers, Chips und Schokolade nur im Ausnahmefall. In den Schreibtisch gehört Obst und was zum Trinken. Übrigens der DOC Weingart® REFOCUS ist kalorienarm, hochmineralisch und reich an Vitaminen und die meisten sagen, er stillt den kleinen Hunger sehr gut und das auf gesunde Art und Weise.



Aus aktuellem Anlass: 

Wir haben in den letzten Tagen mit vielen besorgten Kunden gesprochen, die sich aufgrund der aktuellen Entwicklungen einen Nahrungsvorrat zu Hause aufbauen wollen.
Daher möchten wir hier einige Fragen beantworten:

- Trotz erhöhter Nachfrage haben wir derzeit noch DOC REFOCUS und DOC RECHARGE auf Lager.
- DOC RECHARGE trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystem (B6, B12, C, Folsäure) bei.
- Unsere Produkte sind ungekühlt mind. 12 Monate haltbar.

Liebe Grüße, ihr DOC Weingart